Bayerische Unternehmen in Brasilien

Das Handelsvolumen bayerischer Firmen mit Brasilien belief sich im Jahr 2015 auf 1,7238 Mrd. EUR, wobei Bayern einen Handelsbilanzüberschuß von 833,8 Mio EUR erwirtschaftete. Die bayerischen Exporte nach Brasilien verringerten sich im Vergleich zum Vorjahr um 11,3% (Importe aus Brasilien: 6,2%). Damit steht Brasilien an zweiter Stelle der wichtigsten Handelspartner Bayerns in Lateinamerika (weltweit Rang 32).

Der Anteil Bayerns an der Ausfuhr Deutschlands nach Brasilien liegt bei 12,93% (Anteil Bayerns an den deutschen Importen: 0,28%).

Die bayerischen Investitionen in Brasilien sind mit gut 17% der gesamten Investitionen Deutschlands in Brasilien überdurschnittlich.

Bayerische Unternehmen haben bisher rd. 2,7 Mrd. EUR in Brasilien investiert. 

Diese Zahlen unterzeichnen allerdings die tatsächliche wirtschaftliche Bedeutung: Aufgrund der Re-Investitionen bayerischer Unternehmen in Brasilien, die über das Zweifache der grenzüberschreitenden Investitionen ausmachen dürften, wird der Gesamtbestand bayerischer Investitionen sicher deutlich höher liegen (realistisch eher rd. 3 Mrd. EUR).

Es wird geschätzt, dass bayerische Unternehmen in Brasilien rd. 30.000 Beschäftigte und einen Jahresumsatz von 3,2 Mrd. EUR aufweisen.